CAS Territoriale Governance: Föderalismus und Lokalpolitik

Thema

Die Kantone und Gemeinden sind Pfeiler der schweizerischen institutionellen Ordnung und zentrale Elemente der Schweizer Identität. Der Föderalismus betont traditionell die Vielfalt und Autonomie der Gemeinden, die als Wiege der Demokratie gelten.

Diese relativ komplexe räumliche Struktur steht derzeit vor vielen schwierigen Aufgaben. Aus institutioneller Sicht entspricht die aktuelle territorialen Gliederung nicht mehr den kulturellen und wirtschaftlichen Gegebenheiten. Was die Funktionsweise anbelangt, sehen sich die Gemeinden aufgrund der wachsenden Bedeutung von Effizienzkriterien, der zunehmenden Komplexität und der internationalen Integration von öffentlichen Politiken mit den Herausforderungen eines Mehrebenensystems konfrontiert.

Im CAS Territoriale Governance werden diese Herausforderungen multidisziplinär beleuchtet. Das Ziel besteht darin, die charakteristischen Merkmale des Schweizer Föderalismus, seine Funktionsweise, seine Stärken und Schwächen sowie die wichtigsten Reformprojekte in diesem Bereich (Aufgabenteilung und Finanzausgleich, Stärkung der interkantonalen Zusammenarbeit) zu identifizieren. Behandelt wird auch das Schweizer Gemeindesystem mit all seinen Besonderheiten, die geringe Grösse der Gemeinden, ihre grosse Vielfalt, Fusionsprojekte, die Umsetzung der öffentlichen Politik und ihr Einfluss auf Bund und Kantone. Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf der vergleichenden Analyse von Kantonen und Gemeinden (Strukturen, Institutionen, Parteiensysteme usw.).

Der Kurs schliesst mit Überlegungen zu einer möglichen Neuordnung der Schweiz in Bezug auf die territoriale Organisation und die Aufgabenteilung.

Ziel

  • Sich mit der Struktur und Funktionsweise der territorialen Gliederung der Schweiz vertraut machen
  • Die Rolle von Kantonen und Gemeinden bei der Definition und Umsetzung der öffentlichen Politiken klären
  • Die Herausforderungen für den Schweizer Föderalismus und die Gemeinden identifizieren
  • Die Stärken und Schwächen der interkantonalen und interkommunalen Zusammenarbeit analysieren
  • Die Relevanz von laufenden oder geplanten Reformen in diesem Bereich evaluieren
  • Die wesentlichen Aspekte von Agglomerationen, Regionen und verschiedenen vorgeschlagenen Lösungen verstehen
  • Sich mit dem Konzept des Mehrebenensystems vertraut machen

Zielpublikum

  • Absolventinnen und Absolventen des MAS in Public Administration (MPA)
  • Mitarbeitende der Bundes- und Kantonsverwaltungen
  • Politische Verantwortliche auf allen Ebenen
  • Journalisten und Journalistinnen, Beobachter und Beobachterinnen, die sich für das politische Leben in der Schweiz interessieren

Informationen

Folgen Sie uns:        

Contact

Verantwortung
Prof. Andreas Ladner
+41 21 692 68 60
Andreas.Ladner@unil.ch

Studiensekretariat
Sandra.felix@unil.ch
+41 21 692 68 13

Teilen:
Rue de la Mouline 28 - CH-1022 Chavannes-près-Renens
Schweiz
Tél. +41 21 692 68 00
Fax +41 21 692 68 09